Design-Dilemma: Woher wissen Sie, wann Sie von einem freiberuflichen Kunden „gefeuert“ wurden?

Hans G. schreibt: Ein Stammkunde von mir hat keine meiner E-Mails zurückgegeben, seit ich vor zwei Monaten ein Projekt abgeschlossen habe. Er sagte, er mochte die fertige Seite und es gab keine Probleme mit der Zahlung oder irgendetwas anderem. Er erwähnte ein anderes Projekt, das zu dieser Zeit ansteht, aber ich habe trotz einiger E-Mails und einiger telefonischer Nachrichten noch nichts gehört. Ich weiß nur nicht, ob er mit mir als Designer fertig ist. Ich habe wirklich mit der regulären Arbeit für mein Einkommen gerechnet und muss meine Rechnungen bezahlen ... sehr bald!

Nun, Hans, wir alle machen das durch. Ich bekomme regelmäßige Zahlungen als Vorbehalt für die laufende Arbeit von mehreren Kunden und schwitze diese Zahlungen jeden Monat, wenn einer einen Tag zu spät kommt. Ein bisschen Paranoia, ein bisschen Sorge, und ich frage mich immer, was ich tun kann, um das verrückte Gefühl zu stoppen, das ich jeden Monat bekomme. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, Geschäfte zu machen, damit Sie genau wissen, wann Zahlungen eingehen? Tauchen Sie mit uns in ein anderes Design-Dilemma ein und helfen Sie dabei, Ihre Fragen, Fragen und Bedenken zur trüben Welt des Designs zu beantworten.

Freiberuflich tätig ist ein Tagesgeschäft

Warum werden wir so nervös und paranoid, wenn wir nichts von einem Kunden hören? Nun, wir müssen Rechnungen bezahlen und das Ersetzen eines Kunden erfordert viel Zeit und Mühe. Vor kurzem hat ein normaler Kunde meine E-Mails nicht mehr beantwortet. Nach zwei E-Mails wurde ich etwas nervös. Nach vier E-Mails und einigen Wochen geriet ich in Panik. Glücklicherweise hatte ich eine E-Mail an einen anderen Kontakt in der Firma des Kunden und schrieb, um zu fragen, ob mein Kontakt die Firma verlassen hatte. Ein paar Stunden später erhielt ich eine E-Mail von meinem Kontakt, in der er sagte, er habe meine E-Mails in seinem Papierkorb gefunden, und er entschuldigte sich auf und ab, links und rechts.

"Ich habe es endlich geschafft, sie ans Telefon zu bringen, und sie hat mir mitgeteilt, dass mein" Stil "nicht zu ihren" Visionen "für die Zeitschrift passt ... die, die ich aus dem Boden heraus aufgebaut habe."

Ich gab zu, dass ich mich gefragt hatte, ob ich entlassen worden war, und er versicherte mir, dass ich noch lange nach seinem Tod für diese Firma arbeiten würde. Ich fühlte mich friedlich ruhig, aber es zeigte mir, dass ich mehr Projekte annehmen sollte, auch wenn ich etwas Schlaf und Wochenenden opfern musste. Das ist das Leben eines Freiberuflers!

Es gab einige Fälle, in denen ich entlassen wurde, ohne dass es mir gesagt wurde. Das schlechteste Beispiel war ein Art Director, der den Art Director ersetzte, mit dem ich jahrelang zusammengearbeitet hatte. Seltsamerweise hatte ich ihr diesen Job verschafft und nach zwei Monaten ohne Auftrag gingen meine Anrufe und Nachrichten von „Hallo, lassen Sie mich wissen, wann Sie den nächsten Auftrag erledigen möchten“ bis „Warum habe ich nichts davon gehört? Sie?"

Ich habe es endlich geschafft, sie ans Telefon zu bringen und sie hat mir mitgeteilt, dass mein „Stil“ nicht zu ihren „Visionen“ für die Zeitschrift passt… die, die ich aus dem Boden aufgebaut habe. Ich denke, sie hat nicht lange gedauert, also hat ihre „Vision“ nicht funktioniert, aber bis dahin waren alle, die ich dort kannte, weitergezogen, und die Zeitschrift ging aus dem Geschäft. Einige Jahre später bewarb sie sich als meine Assistentin bei einem großen Unternehmen, bei dem ich beschäftigt war. Ich warf ihren Lebenslauf in den Müll. Eine gute Lektion, um ehrlich mit Menschen zu kommunizieren und wie man einen Gefallen erwidert!

Der finanzielle Erfolg hat wehgetan, aber ich habe es geschafft, den Kunden und das Einkommen ziemlich schnell zu ersetzen. Wieder eine weitere Lektion, um sich in einer freiberuflichen Situation nicht zu wohl zu fühlen. Es gibt niemals Garantien.

Sei ehrlich zu dir selbst

"Die größte Lektion ist jedoch, nie aufzuhören, nach neuen Kunden zu suchen."

Einige Leute werden zugeben, dass, obwohl sie bei einem Projekt ihr Bestes gegeben haben und der Kunde begeisterte Kritiken abgegeben hat, manchmal Nachgedanken oder Gift von einem Hasser verschüttet werden oder manchmal der Freiberufler den Sturz für ein internes Problem in Kauf nimmt keine Schuld von ihnen. Wenn die Kommunikation unterbrochen wird, müssen Sie sich mehrere Fragen stellen:

  • War meine letzte Anstrengung meine beste oder bin ich einfach durchgegangen, weil ich mich zu wohl gefühlt habe?
  • Was auch immer der Kunde über die Zufriedenheit mit dem Ergebnis sagte, gab es Hinweise darauf, dass er nicht zufrieden war? War ihr Ton der gleiche wie immer?
  • Habe ich alle Möglichkeiten ausprobiert, um mit dem Kunden zu kommunizieren, um herauszufinden, warum ich nicht kontaktiert wurde oder ob ein Anruf oder eine E-Mail zurückgegeben wurde?
  • Habe ich meinen Stolz geschluckt und mich immer wieder an den Kunden gewandt, um herauszufinden, was los ist?
  • Werde ich aufgeben oder weiter versuchen herauszufinden, was los ist?
  • Wie viel mache ich, bevor ich als "erbärmlich" angesehen werde?

Die Antwort auf all diese Fragen lautet: Versuche es weiter, bis du eine Antwort hast, gut oder schlecht. Es gibt keine Todesstrafe für den Versuch, und wen interessiert es, wenn Sie erbärmlich erscheinen? Der Fakt ist; Der Klient ist erbärmlich, weil er nicht den Mut hat, mit Ihnen zu sprechen, oder es ist alles ein Fehler, und Sie haben Ihren Klienten zurück, und wenn dem so ist, wird die Beziehung stärker als zuvor.

Die größte Lektion ist jedoch, immer wieder nach neuen Kunden zu suchen. Das Schlimmste, was passieren kann, ist, dass Sie zu viele haben. In diesem Fall können Sie einen Assistenten einstellen, der Ihnen hilft, oder den schlechtesten Kunden entlassen, den Sie haben, und ihn durch einen besseren ersetzen.

Senden Sie uns Ihr Dilemma!

Haben Sie ein Design-Dilemma? Speider Schneider wird Ihre Fragen persönlich beantworten - senden Sie einfach Ihr Dilemma an [email protected]!

Speider hat unter anderem Entwürfe für Disney / Pixar, Warner Bros., Harley-Davidson und Viacom entworfen und ist ehemaliges Vorstandsmitglied der Graphic Artists Guild und Co-Vorsitzender des GAG Professional Practices Committee. Er schreibt für globale Blogs über Designethik und Geschäftspraktiken und hat zu mehreren Büchern zum Thema Business für Designer beigetragen.

Bild © GL Stock Images

© Copyright 2022 | computer06.com